Verein der Schulfreunde e. V.

Über Ihr Interesse an den Kardinal-von-Galen-Schulen und dem Verein der Schulfreunde e.V. freuen wir uns. Der Verein ist Träger der privaten christlichen KvG-Schulen. Eltern, Ehemalige und andere Privatpersonen aus Nah und Fern gehören dem Verein der Schulfreunde e. V. an.

Bringen auch Sie Ihre Verbundenheit mit den KvG-Schulen sowie der traditionsreichen Privatschul-Idee in Mettingen durch Ihre Mitgliedschaft im Verein der Schulfreunde e. V. zum Ausdruck. Ihr Zuspruch ist unser Ansporn.

 

Termine

Keine Termine gefunden
Aktuelle Seite: SchulfreundeChronikVerein der SchulfreundeChronikGeschichte der Kardinal-von-Galen-Schulen in Mettingen - Teil 2

Geschichte der Kardinal-von-Galen-Schulen in Mettingen - Teil 2

Neuanfang nach dem 2. Weltkrieg

1946 - Am Anfang des Jahres kann die Real- und Rektoratschule zu den vor der Übernahme durch die Nationalsozialisten gegebenen Bedingungen wieder eröffnet werden – unter den Schülern auch „...evakuierte, ehemalige Luftwaffenhelfer, einige entlassene Soldaten und bald auch Kinder der Ostvertriebenen.“ Rektor Böcker kehrt als Schulleiter zurück.
1949 - Schwester Felicia übergibt an Schwester Walburga die Leitung der „Höheren Mädchenschule“, die sich seit 1951 „Agatha-Schule – private Mittelschule für Mädchen“ nennt. In den Folgejahren wächst die Zahl der Schülerinnen auf 244, wovon ca. 80 im Internat leben.
1950 - Mit Verfügung des Regierungspräsidenten wird die Realschule zur „vollausgebildeten Mittelschule“ mit 6 Klassen ausgestaltet. Das Amtsgericht Ibbenbüren bestätigt den Beschluss der Mitgliederversammlung des VdSF, „...der die Satzung aufhob, welche die Nationalsozialisten ihr aufoktroyiert hatten, und die Statuten von 1908 wieder in Kraft setzte.“
1951 – Rektor Böcker verlässt nach fast 27-jähriger Schulleitertätigkeit Mettingen, seine Nachfolge übernimmt zunächst Studienrat Köhler und seit Herbst 1953 Studienrat Dr. Deiting. Neben dem Realschulabschluss kann die Schule ab Untertertia auch als „Progymnasium“ mit den Fächern Latein, Englisch und Französisch besucht werden.
1952 - Das Kuratorium übergibt die Führung des VdSF  an Dr. Josef Focke (Vors.), Herrn Hugo Strotmann und Herrn Edgar Klees. Der langjährige Vereinsvorsitzende, Herr Leo Overmeyer, und Herr Dr. Rudolf Brenninkmeyer werden für ihre vorbildliche Tätigkeit in den schwierigen Jahren der Naziherrschaft mit der Ehrenmitgliedschaft im VdSF geehrt.

 

 

Jahre des Wachstums und der Bildungsexpansion

Die folgenden Jahrzehnte sind von einer außergewöhnlichen Bildungsdynamik geprägt. Die Real- und Rektoratschule verzeichnet, wie auch die St.-Agatha-Schule, kontinuierlich wachsende Schülerzahlen: 1940 wurde die Zahl von 100 Schülern kaum erreicht, 1955 sind es knapp 150, 1965 über 200. 1967 werden erstmalig Mädchen aufgenommen, da die Kapazitäten der St.-Agatha-Schule erschöpft sind;  1971 – 313, 1975 – 566, 1980 – 578. Parallel dazu beginnt 1967 das Gymnasium mit 97 Mädchen und Jungen den Betrieb;1976 sind es schon 490, 1986 insgesamt 801 Schülerinnen und Schüler, vornehmlich aus dem Einzugsgebiet Mettingen, Westerkappeln und Lotte. /2 Aus den 120 Schülern des Jahres 1955 und einem Etat von 85.000,- DM sind 1976 mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler (genau 1.050) und ein Etat von 3.200.000,- DM geworden: eine der größten „Schulen in freier Trägerschaft“ Deutschlands.

1964 - Nachdem im September des Vorjahres der Grundstein zum Bau einer „einzügigen Realschule“ an der Sunderstraße – heute Comenius-Kolleg - gelegt wurde, kann im September das fertiggestellte Gebäude übergeben werden. „In einem Festakt erfolgen Weihe und Namensgebung der Schule. Sie erhält den Namen ‚Kardinal-von-Galen-Schule’.“
1965 - Erste Verhandlungen zur Einrichtung eines Gymnasiums werden aufgenommen, der Unterrichtsbetrieb beginnt bereits im Folgejahr, zunächst in Räumen der neuen Realschule, später in der Paul-Gerhardt-Schule. Der Vorstand VdSF nimmt Verhandlungen mit der Gemeinde und dem Generalvikariat Münster auf, um die Schulen auf eine breitere Basis zu stellen.
1967 - Die St. Agatha-Schule feiert ihr 50-jähriges Bestehen, nachdem im Vorjahr der Neubau eines neuen Schwestern- und Schülerinnenwohnheimes eingeweiht wurde. 1968 übergibt Schwester Walburga die Leitung der Schule an Schwester Basilia, „...die bis zur Schließung der Schule am 31.Juli 1973 im Amt blieb.“ /3
1971 – Um die drei weiterführenden Schulen in Mettingen – Realschule, Mädchenmittelschule und Gymnasium – zusammen zu führen, wird ein neues Schulzentrum an der Großen Straße konzipiert und nach einem ersten Bauabschnitt übergeben. Die erst 1964 fertiggestellte Realschule wird an die Franziskaner als Träger des Comenius Kollegs veräußert.
1974 - Nachdem „...die St.-Agatha-Mädchenrealschule im Schuljahr 1973/74 ihre Eigenständigkeit aufgibt....“, wird nach einem zweiten Bauabschnitt das neue Gebäude an der Großen Straße, einschließlich Turnhalle, übergeben und feierlich eingeweiht. Der erste Jahrgang des Comenius Kollegs legt das Abitur ab. /4
1976 - Der erste Jahrgang des Gymnasiums wird zum Abitur geführt; 1976 wird die „Differenzierte Oberstufe“ eingeführt, d.h. die Klassenverbände sind aufgelöst, der Unterricht erfolgt in Grund- und Leistungskursen in den 3 Hauptfeldern:
  1. 1. Sprachen, Literatur und Kunst,
  2. 2. Gesellschaftswissenschaften und
  3. 3. Mathematik,  Naturwissenschaften und Technik. /5
1977 -
Dr. Josef Focke legt nach 25-jähriger Tätigkeit den Vorsitz des Kuratorium VdSF nieder. In Anerkennung seiner Verdienste wird ihm die „Ehrenmitgliedschaft im VdSF“ verliehen.
1982 - Gründung des „Fördervereins der Kardinal-von-Galen-Schulen“, eine Initiative von Lehrern, Eltern und Förderern zur besseren Ausstattung und Unterstützung der KvG-Schulen.
1993 - Beginn des bilingualen Unterrichts ab Klasse 5.
1996 -
Gründung des „Big-Band-Vereins“ zur Förderung der musikalischen Erziehung

 

Jahre im Wandel - Öffnung und Neuausrichtung des Vereins, Schulneubau und Modernisierung

2001 -

Die überraschende Kündigung des im Vorjahr auf Probe bestellten Leiters des Gymnasiums, OStD Ulrich Walters, führt zu massiven Protesten unter den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Teilen der Mitglieder des Vereins der Schulfreunde.

2002 -

Der Bischof von Münster zieht seine geplante Beteiligung an der Einrichtung einer „Stiftung für die KvG-Schulen“ zurück, womit auch die Unterstützungsbasis  für die Familie Brenninkmeyer entfällt. Der Verein der Schulfreunde öffnet sich für eine breitere Mitgliederschaft aus Bürgern und Eltern: die Mitgliederzahl erhöht sich von ca. 60 auf  mehr als 250.

2003 -

Der amtierende Vorstand tritt - in Folge der Auseinandersetzungen um die Abberufung des Leiters des Gymnasiums – zurück. Die Generalversammlung des VdSF wählt Frau Marianne Ellermann, Herrn Heiner Windheuser, Dr. Jürgen Lammers und Dr. Hartwig Koch-Schweitzer als neuen Vorstand.

Mit 753 Schülerinnen und Schülern in einer durchgängigen Vierzügigkeit verzeichnet die Realschule einen Schülerrekord. Aus Platzgründen soll die Realschule Jahr für Jahr zurück in die Dreizügigkeit geführt werden.

2004 -

Die Erweiterung und innerräumliche Sanierung des Schulzentrums  wird in Arbeitskreisen von Vereinsmitgliedern, Eltern und Lehrern vorbereitet: Auf der Westseite entsteht ein zweigeschossiger Klassentrakt, in dem die Realschule geschlossen untergebracht werden kann. Bei  Arbeiten zur Herstellung des Verbindungstraktes zum Neubau wird festgestellt, dass die Fertigteilelemente der Altbaufassade sicherheitsgefährdend sind und eine Sanierung erfordern. Neubau und Altbausanierung werden großzügig von der Familie Brenninkmeyer unterstützt.

2005 -

Bezug des Neubautraktes durch die Realschule, einschließlich der erweiterten Außenanlagen; sodann  Innen- und Außensanierung des Altbestandes, die im Jahre 2006 mit dem Abriss der Behelfsklassen, des sogenannten „Zwergenbunkers“, abgeschlossen wird.

2008 -

Die Kardinal von Galen Schulstiftung wurde am 18.10.2008 in Mettingen gegründet. Zwischen der Schulstiftung und dem Verein der Schulfreunde e. V. besteht eine kooperative Zusammenarbeit zum Wohle der Schulen.
Die Mitgliederversammlung beschließt am 30.10.2008 die Errichtung eines eingeschossigen Gebäudes für die Übermittagsbetreuung und -beköstigung und die Höchstfördersumme von 100.000 € pro Schule wird beantragt. Hintergrund: Das Land NRW fördert mit dem "1000-Schulen-Programm" Räumlichkeiten und Erstausstattung für Aufenthalt und Verpflegung von Schülerinnen und Schülern während der Mittagspause und am Nachmittag.

Mit 967 Schülerinnen und Schüler verzeichnet das Gymnasium einen Schülerrekord.

2009 -

Dank verschiedener Großspender erschließt sich die Möglichkeit, das noch in der Planungsphase befindliche Gebäude mit einem Kellergeschoss für das musikalisch-kreative Angebot auszustatten. Dieses wurde am 22.06.2009 von der Mitgliederversammlung beschlossen. Herbst 2009: Baubeginn des Gebäudes auf der Fläche rechts des Haupteingangs (ehem. Fläche des "Zwergenbunkers") Im Erdgeschoss befinden sich u. a. der Speiseraum, die Essensausgabe und zwei teilbare Gruppenarbeitsräume für das Betreuungsprogramm wie Hausaufgabenhilfe, Chinesisch-AG, Gesellschaftsspiel AG und weiterer Angebote. Das Kellergeschoss wurde baulich auf die Bedürfnisse der verschiedenen Ensembles des BigBand-Projektes abgestimmt. Der Förderverein Musikprojekt Mettingen e. V. hat sich maßgeblich durch finanzielles und personelles Engagement in die Umsetzung des Kellerbaus eingebracht.Weitere Landesmittel aus dem IZBB-Programm können für die Umsetzung des Übermittags- und Nachmittagskonzepts beantragt werden. Tische und Stühle für die Räumlichkeiten des Betreuungsprogramms, EDV-Ausstattung für das Selbstlernzentrum und die bedarfsgerechte Ausstattung des Technik-Raumes sind nur einige Investitionsmaßnahmen, die getätigt wurden. Mit der Anschaffung von mehreren White-Boards hat das Zeitalter der digitalen Tafeln im KvG Einzug gehalten. Um Studenten, Auszubildenden und Berufseinsteigern die Entscheidung zum Beitritt in den Verein in finanzieller Hinsicht zu erleichtern, beschließt die Mitgliederversammlung am 23.11.2009 die Einführung eines JUNIOR-Beitrages von jährlich 10€ bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres. Der Verein erhofft sich davon ein kontinuierliches Mitgliederwachstum verbunden mit der Bereitschaft, sich für die Schulen und den Verein zu engagieren.

2010 -

Fertigstellung des Gebäudes und Einzug.
Die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die bestehenden Schullandschaften rücken in NRW immer mehr in den Fokus der Bildungsdiskussion. Dem Verein der Schulfreunde e. V. und den Verantwortlichen in den Schulen ist diese Entwicklung, die auch vor Mettingen, Lotte u. Westerkappeln nicht halt machen wird, bewusst. Sie sehen es als ihre Aufgabe an, die Qualität der Kardinal-von-Galen-Schulen in Bezug auf innovative Ausstattung, pädagogische Konzepte und ein bedarfsgerechtes Raumangebot stetig weiterzuentwickeln. Nur so werden die Kardinal-von-Galen-Schulen auch künftig ihren Platz in der heimischen Schullandschaft behaupten können.

2011 -

Sponsoring-Vertrag über 25.000,-- Euro mit dem Versorgungsunternehmen RWE als Premium-Sponsor, dank der Vermittlung der KvG-Schulstiftung, für die Medienausstattung eines Informatikraumes (RWE-Raum), die Anschaffung eines Klassensatzes Laptops und eines Whiteboards

Einrichtung eines medientauglichen Oberstufenraumes (Josef-Wiese-Raum) dank einer Spende der KvG-Schulstiftung im Namen der Nachfahren von Josef Wiese, anlässlich dessen Trauerfeier.

31.12.2011  Rücktritt des Vorstandsmitgliedes Michael Schoenfeld

2012 -

21.03.2012  Neuwahl des Vorstandsmitgliedes Tobias Remke

Zum Ende des Schuljahres 2011/2012 wird der Schulleiter des Gymnasiums, Herrn OStD Wilhelm Focke, aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand verabschiedet. Zum Start des Schuljahres 2012/2013 konnte Frau Daniela Faude als neue Schulleiterin des Gymnasiums begrüßt werden. Frau Faude war bis zum Ende des Schuljahres 2011/2012 als stellv. Schulleiterin an der Deutschen Schule in Prag tätig gewesen.

Am 14./15.09.2012 hat die Schulgemeinde "150 Jahre Privatschul-Geschichte des Vereins der Schulfreunde e. V." gefeiert. Die Genehmigung der "Hougen Schoule" am 17. März 1862 durch die damalige Regierung in Münster bildete die geschichtliche Grundlage des Jubiläums. Am Freitag, 14.09.2012, begannen die Feierlichkeiten mit einem ökumenischen Gottesdienst in der "Neuen Aula". Dort fand auch der anschließende Festakt statt. OStD Wilhelm Focke als Festredner, LRSD Michael Schweers von der Bezirksregierung Münster, Mettingens Bürgermeister Helmut Kellinghaus, Dechant Rainer B. Irmgedruth und Pastor Kay-Uwe Kopton sowie die Schulleiterinnen Daniela Faude und Mechthild Terdues betrachteten in eindrucksvollen Reden die Kardinal-von-Galen-Schulen, das ehrenamtliche Engagement der Schulgemeinde und die aktuelle Bildungssituation im Allgemeinen aus den ihnen jeweils eigenen Blickwinkeln. Am Sonnabend, 15.09.2012, trafen sich Schüler, Eltern, Lehrer und Interessierte von Realschule und Gymnasium zu dem ersten gemeinsamen Schulfest seit Jahrzehnten. Als Höhepunkt des Schulfestes kann man die erstmalige Verleihung des Kardinalspreises der Schülervertretungen an Frau Marianne Ellermann betrachten. Auch wurden auf dem Schulfest die Ergebnisse der gemeinsamen Projekttage zum Thema "Menschenpflichten" präsentiert.

In der Mitgliederversammlung am 15.11.2012 wurden die satzungsgemäßen Vorstandswahlen durchgeführt. Dr. Heinz-Jürgen Lammers hat sich nach zehnjähriger Tätigkeit aus der Vorstandsarbeit verabschiedet. Sein Engagement wurde in humorvollen Redebeiträgen gewürdigt. Wiedergewählt wurden Hildegard Eßlage, Sabine Lockstedt und Tobias Remke. Der Bauingenieur Torsten Redder aus Mettingen wurde neu in den Vorstand gewählt. Am 29.11.2012 hat der Vorstand einvernehmlich Hildegard Eßlage zur Vorsitzenden und Tobias Remke zum stellvertretenden Vorsitzenden ernannt. Sabine Lockstedt wird weiterhin als Kassenführerin tätig sein und Torsten Redder das Amt des Beisitzers übernehmen.

 

 

 

Schulleiter der Realschule und des Gymnasiums

  Realschule   Gymnasium
1924 - 1951 Rektor Heinrich Böcker    
1951 - 1953 StR. Johannes Köhler    
1953 - 1958 StR Heinrich Deiting    
1958 - 1964 RR Fritz Maas    
1964 - 1966 Pater Rembert Koepchen    
1966 - 1976 RR Fritz Maas 1967 - 1991 OStD Andreas Hartmann
1976 - 1993 RR Bernhard Nonte 1991 - 1999 OStD Werner Alves
1993 - 2003 RR Wolfgang Vonstein 2000 - 2001 OStD Ulrich Walters
seit 2004 RR Mechthild Terdues 2003 - 2012 OStD Wilhelm Focke
    seit 2012 OStD Daniela Faude

 

Vorstände des Vereins der Schulfreunde e. V.

1940 - 1952

Leo Overmeyer, Dr. Rudolf Brenninkmeyer, Ludwig Langemeyer

1952 - 1977

Dr. Josef Focke, Hugo Strotmann, Edgar Klees, Hanni Veerkamp seit 1968

1977 - 1999

Erhard Decking, Hanni Veerkamp, Gustav Göcke, Karl-Heinz Henrichfreise

1999 - 2003

Prof. Manfred Neumann, Karl-Heinz Henrichfreise, Michael Beckemeyer, 
Christian Völler

2003 - 2007

Marianne Ellermann, Heiner Windheuser, Dr. Heinz-Jürgen Lammers,
Dr. Hartwig Koch-Schweitzer

2007 - 2011

Dr. Heinz-Jürgen Lammers, Hildegard Eßlage, Sabine Lockstedt,
Heiner Windheuser, verstorben am 31.07.2008
Michael Schoenfeld, 30.10.2008 - 31.12.2011

2012

Dr. Heinz-Jürgen Lammers, Hildegard Eßlage, Sabine Lockstedt,
seit 21.03.2012 Tobias Remke

seit 15.11.2012

Hildegard Eßlage, Tobais Remke, Sabine Lockstedt, Torsten Redder

In großer Dankbarkeit gedenken wir dem Verfasser der Chronik, Dr. Karl Focke, und führen diese seit seinem Tod im Jahre 2009 weiter. Der Vorstand des Vereins der Schulfreunde e. V..

 

 

Chronik - Teil 1

 

Quellen:

2/ Nonte, Bernhard – Kardinal-von-Galen-Schule-Realschule des VdSF, in: Mettingen zur 900-Jahr-Feier, S. 182 ff
3/ Meese, Birgit – St.-Agatha-Schule, in: wie vor, S.177 ff
4/ Gogolok, Osmar – Franziskanische Präsenz in Mettingen, in: wie vor S. 204 ff
5/ Meese, Birgit – KvG-Schule-Gymnasium-des VdSF, in: wie vor, S.196 ff

Ansprechpartner Verein der Schulfreunde

Hildegard Eßlage

Vorsitzende

Verein der Schulfreunde e. V.
Große Straße 38
49497 Mettingen

Kontakt über
Tel.: 05452 / 9171-10
Fax: 05452 / 9171-19

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kalender

loader

Mensa / Ledder Werkstätten

Hier folgen Informationen zu unserer Mensa / Ledder Werkstätten...

Go to top